- "Hochrangige Redner und interaktive Seminare bieten einen realistischen Einblick in eine UN-Peacekeeping Mission" -

Mena Mokammel, ehem. Teilnehmerin

Der Lehrgangsabschnitt

Die Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg führt vom 03. bis zum 14. September 2018 einen Ausbildungsabschnitt „UN Peacekeeping“ durch, an dem auch Plätze für bis zu sechzig zivile Teilnehmer (NGOs, Ministerien, freie Wirtschaft, Studenten etc.) vorgesehen sind. Die United Nations Society Nuremberg e.V. darf auch dieses Jahr wieder ein bestimmtes Kontingent dieser sechzig Personen füllen, das Vereinsmitglieder exklusiv füllen dürfen.
Dieser Ausbildungsabschnitt ist für die militärischen Teilnehmer Bestandteil des zweijährigen General- und Admiralstabslehrgangs an der Akademie. Für zivile Teilnehmer ist er ein eigenständiger und abgeschlossener Kurs mit Zertifikat. Der Ausbildungsabschnitt vermittelt das notwendige Wissen und Können, um in einem Hauptquartier einer UN Peacekeeping Mission in Schlüsselfunktionen arbeiten zu können.

Inhalte

Grundlagenwissen

Grundlagenwissen über Peacekeeping (Begriff, Entwicklung des Peacekeeping-Konzepts, multidimensionales Peacekeeping, das Sicherheitsratsmandat)

Strukturen

Strukturen (Struktur und Aufbau des DPKO im UN Sekretariat, Struktur und Aufbau einer UN Peacekeeping Mission, HQ Strukturen)

Komponenten

Komponenten einer UN Peacekeeping Mission (Political Affairs, Civil Affairs, Military, Police, Humanitarian, Development, DDR, Mine Action Service, Public Information, Field Support etc.)

Der zweiwöchige Kurs besteht aus einer einwöchigen Input-Phase und einer einwöchigen Planübung.

Die Input-Phase soll das Grundlagenwissen vermitteln, dass später zur Ausplanung einer Mission erforderlich ist. Dazu finden in der ersten Woche vormittags Vorlesungen im Vollplenum statt. Nachmittags wird dieses Grundlagenwissen in Wahlseminaren vertieft. Themen der Wahlseminare sind z.B. UNO mit Schwerpunkt Frieden und Menschenrechte, Development Konzepte, zivile Entwicklungshilfe, Peacekeeping, Human Rights im Peacekeeping oder der nationale Versöhnungsprozess als Schlüsselelement der Konflikttransformation.
In der zweiten Woche wird in einer Planübung/Rollenspiel die Arbeit in einem Headquarter einer multidimensionalen Peacekeeping Mission simuliert. Dabei wird eine neue Mission mit allen erforderlichen Teilplänen (Political Roadmap, Humanitarian Action Plan, Development Concept, Military Concept of Operation etc.) ausgeplant. Im Vordergrund steht dabei der integrierte Planungsprozess aller Missions-Komponenten. Die zivilen Teilnehmer werden bei der Planübung je nach Erfahrungs- und Kenntnisstand in den zivilen Missions-Komponenten eingesetzt. Die Lehrgangssprache ist Englisch, sodass eine Teilnahme auch für internationale Studenten möglich ist. Die Lehrgangsteilnahme und die Unterkunft an der Akademie sind kostenfrei. Lediglich die Verpflegung (vergünstigt in der akademieeigenen Mensa) und die Fahrtkosten sind selbst zu erbringen.

Bewerbung

Für eine Teilnahme im Kontingent der UNSN e.V. ist eine Bewerbung erforderlich. Eine kurze und formlose Interessensbekundung auf Englisch (ca. eine halbe Seite) inkl. Lebenslauf ist ausreichend.
Achtung: Die Bundeswehr hat das Auswahlverfahren geändert. Ab diesem Jahr wählen nicht wir als Parnerinstitution die Teilnehmer aus. Bewerbungen werden an die Führungsakademie weitergeleitet, die die Teilnehmer dann im Rahmen unseres Kontingentes selbst auswählt. Die Entscheidung wird also nicht von uns getroffen.

Durch das Einreichen einer Bewerbung erklärst du dich mt den Leitlinien für Ausschreibungen und Anmeldung bei der UNSN e.V. einverstanden. Diese findest du im internen Mitgliederbereich.

Per E-Mail an: politische-bildung@unsn.de bis zum 01.07.2018
Die Interessensbekundung sollte enthalten:

  • Lebenslauf
  • Alter, Nationalität, Studienrichtung und Semester
  • falls vorhanden, praktische Erfahrung in den thematischen Gebieten UNO, Peacekeeping oder allgemeine Auslandserfahrung
  • andere relevante Kenntnisse oder Erfahrungen

Zur offiziellen Ausschreibung 2018:

Das Angebot der UNSN e.V. zur Teilnahme an der FüAK in Hamburg, hat mir als Zivilperson geholfen eine neue Sichtweise auf die UN zu erlangen. Das zweiwöchige Seminar bot durch seine hochrangigen Redner, interaktiven Seminare und dem Planspiel einen realistischen Einblick in die Prozesse und Akteure einer UN Peacekeeping-Mission.

Durch das Seminar der FüAK in Hamburg habe ich die einmalige Chance erhalten, UN Peacekeeping aus nächster Nähe kennenzulernen. Spannende Gastvorträge, sowie die Möglichkeit das gelernte praktisch anzuwenden und wichtige Kontakte zu knüpfen, haben das Seminar zu einer tollen Erfahrung gemacht!

Die Teilnahme am UN Peacekeeping Seminar der FüAK gab mir die Möglichkeit mich interdisziplinär weiterzuentwickeln, da das Themenfeld nicht im typischen Curriculum eines VWL Studenten behandelt wird. Daher konnte ich in diesen zwei Wochen mir ein fundiertes Wissen über Peacekeeping aneignen und hatte die Möglichkeit viele interessante Personen kennenlernen. Jeder der seinen Horizont in der politischen Bildung erweitern möchte, sollte die Chance nutzen und sich für dieses Seminar bewerben!

Das Seminar an der Führungsakademie ist eine einmalige Gelegenheit, Einblick in einen sehr spannenden Teil der UN Arbeit zu bekommen. Die Kombination aus Seminaren, Erfahrungsberichten von faszinierenden Persönlichkeiten und dem Planspiel sorgt dafür, dass in zwei Wochen viel mehr vermittelt werden kann, als in einem regulären Seminar.

Marina Bühler
Leitung Politische Bildung
United Nations Society Nuremberg e.V.
politische-bildung(at)unsn.de

Alle auf dieser Seite aufgeführten Bilder und Fotos liegen im Bildrecht der UNSN e.V., wenn im folgenden nicht anders angegeben:

Logo Füak: (c) Führungsakademie der Bundeswehr